Dienstag, 24. Oktober 2017

Smart Dentist verspricht volle Transparenz «Wir wollen gemeinsam mit unseren Kunden die Zukunft gestalten»

  Smart Dentist verspricht volle Transparenz «Wir wollen gemeinsam mit unseren Kunden die Zukunft gestalten»


Die Slogans fallen auf: «Gleicher Preis für alle», «Partizipieren und profitieren», «Volle Transparenz», «Kostenlose Fortbildung». Doch was verbirgt sich hinter diesen Versprechen? Und was hat der Privatpraktiker davon? Wir haben das Angebot von Smart Dentist unter die Lupe genommen und uns mit Romeo Grasso und Daniel Recher unterhalten.

 

  1. Herr Recher, Sie kamen Ende 2016 zur Smart Dentist AG. Können Sie unseren Lesern etwas über das Unternehmen erzählen?
    DR: Ich war zuerst nur beratend an Bord. Mit etwas Erfahrung im Dentalmarkt sieht man aber sehr schnell, dass hier etwas ganz Grosses entstehen kann. Smart Dentist fokussiert sich auf Komplettlösungen für Privatpraktiker, nicht auf schlangenfängerische Preismodelle. Dem Zahnarzt flattern täglich unzählige Superdupersonderangebote ins Haus während er vom gleichen Anbieter über andere Produkte und Services regelrecht abgezockt wird. Das verursacht zurecht Wut über die Tricks der Händler, der wir mit einem kompromisslos transparenten Modell entgegentreten.

 

  1. Herr Grasso, wie sahen die Anfänge von Smart Dentist aus? Das Unternehmen hat sich ja aus der ehemaligen Firma RCD AG in Wolfhausen weiterentwickelt.
    RG: Nicht ganz. Zuerst stand der Entscheid, nicht wie viele andere Anbieter einfach aus dem Lager eines anderen Depots heraus zu verkaufen, sondern selbst in ein Lager zu investieren. Da kam die RCD als Partner an Bord. Es gab im ersten Jahr sehr viel aufzuräumen, um dem Kunden ein umfassendes Angebot und faire Preise bieten zu können. Das ist uns meiner Ansicht nach sehr gut gelungen. Dieses Jahr haben wir die RCD schliesslich übernommen. Das hat uns viel gekostet aber ich denke, es zeigt auch dass wir hier etwas Langfristiges, Nachhaltiges aufziehen wollen.

 

  1. Smart Dentist nennt sich „Volldepot“. Was kann der Zahnarzt alles bei Ihnen beziehen?
    RG: Alles (lacht). Im Ernst, wir bieten vom Handschuh bis zur kompletten Praxis und kompetentem Service an den Geräten unserer Kunden alles an, was das Kundenherz begehrt. Der Zahnarzt sagt uns entweder ganz genau was er möchte und wir besorgen es oder er wünscht Beratung, welcher Produktmix sich für seine Situation empfehlen würde. Ich denke, da haben wir doch ein paar Jährchen Erfahrung versammelt, um ihm zeit- und kostensparende Tipps zu geben.

 

  1. Wie sieht Ihre Vertriebsstruktur aus?
    RG: wir vertreiben direkt aus dem eigenen Lager in Wolfhausen. Bestellen können Sie per Webshop, Fax, Email, Brieftaube, Meldeläufer etc., wie Sie wünschen. Ganz nach dem Motto: wir kümmern uns darum.

 

  1. Welche Chancen eröffnet Smart Dentist seinen Kunden?
    DR: Wettbewerbsfähigkeit. Nicht nur durch die Smart Points, einen starken Produktmix und top Service sondern vor allem auch durch betriebswirtschaftliche Kompetenz. Wir sind ein KMU und denken KMU, wir sind nicht Angestellte sondern Unternehmer. Gleich wie unsere Kunden. Und wir möchten mit den Kunden und beteiligten Zahnärzten gemeinsam die Zukunft gestalten statt nur passiv Veränderungen hinzunehmen.

 

  1. Welche Vorteile hat der Privatpraktiker durch eine Zusammenarbeit mit Smart Dentist?
    DR: Der Zahnarzt kauft in seiner eigenen Firma ein! Er hat volle Transparenz und Mitbestimmung. Er hat eine Plattform für seine Ideen.

 

  1. Stichwort Transparenz: Worauf bezieht sich diese und was bringt sie dem Kunden?
    DR: Ein fairer, durchsichtiger Preis ohne Schlangenfängerei. Wenn jemand den Beweis dafür wünscht, kann er sich beteiligen und in unsere Bücher schauen.

 

  1.  „Smart Points sammeln und kostenlos fortbilden“ – wie geht das und was bringt das?
    RG: 5% Ihres gesamten Umsatzes schreiben wir Ihnen in Smart Points gut. Damit können Sie bei allen wichtigen Anbietern von Fortbildung in der Schweiz Ihre Kurse und Kongresse buchen und sehr viel Geld sparen.

 

  1. Welche Fortbildungsanbieter haben Sie an Ihrer Seite?
    DR: Wir fokussieren uns vorerst auf die Deutschschweiz und da sind eigentlich alle wichtigen Anbieter vertreten: die Universitäten Bern, Basel und Zürich, die Fortbildung Rosenberg, Fortbildung Zürichsee, Quintessenz, ME Medical Education und immer mehr Fachgesellschaften. Sie können zum Beispiel den ISS Implantatkongress gratis über uns buchen, die Jahrestagungen der SSRD, SSOS, SPRE, Snowdent, Ostersymposium – und wenn Ihnen weitere einfallen, lassen Sie es uns wissen!

      10. „Partizipieren und profitieren“ – was hat es damit auf sich?
           DR: Wir beteiligen unsere Kunden, wenn sie dies wünschen. Sie können als Kunde Aktionär werden und von unserem                           Wachstum mitprofitieren.

 

      11. Sie hatten im Laufe des Jahres sicherlich unzählige Kontakte mit potentiellen Kunden. Wie reagieren diese auf Ihr Angebot?
           RG: Am Anfang oft etwas vorsichtig, ein Depot wechselt man nicht einfach so. Man prüft zuerst gut, bestellt vielleicht einmal                 etwas probeweise und testet den technischen Dienst. Und das ist auch gut so, unsere Kunden haben uns getestet und für gut               befunden, genau die Kunden wollen wir ja auch. Bei uns gibt es keine Scheinrabatte, wir haben Kunden, welche uns vertrauen               können und nicht dauernd irgendwelchen Spezialaktionen verschiedener Depots hinterherrennen müssen. Diese müssen ja                   immer woanders quersubventioniert werden, denn irgendjemand muss ja den Rabatt bezahlen. Unsere Preise sind tief, weil wir             vernünftige Kosten und keine teuren Verkäufer,  „Gipfelikuriere“ haben. Und wir überzeugen durch Qualität. Wer ein Weilchen               braucht um sich zu entscheiden, ist danach oft auch der treuere Kunde. Aber wenn ich sehe, wie viele unserer Kunden aktiv                 Kollegen anwerben um das auch einmal auszuprobieren was die Smart Dentists da machen, dann freue ich mich sehr und                     glaube, wir erbringen den Beweis, dass es sich lohnt.

 

      12. Bindet sich ein Kunde in irgendeiner Form an Smart Dentist?
           DR: Nein. Der Kunde kann alles, nichts oder einen Teil seines Bedarfs über uns decken, er kann heute kommen und morgen                 gehen, es gibt keine Sonderkonditionen und Vertragsbindungen. Wir versuchen natürlich schon den Kunden zu halten, tun das               aber nicht über Lockangebote und Verträge, sondern über hervorragende Preise, Fairness und Servicequalität.

 

     13. Wie sehen Sie das Entwicklungspotential für Smart Dentist?
           RG: Ich bin seit bald 30 Jahren im Depotmarkt und sehe hier wirklich etwas Einzigartiges. Wer mich kennt, weiss dass ich sehr             zurückhaltend bin aber es gibt schon einen Grund, warum ich für diese Geschichte meine Karriere und meinen Ruf einsetze.

      14. Wo möchte Smart Dentist in 5 oder 10 Jahren stehen?
            DR: Ich bin nicht so zurückhaltend und vorsichtig wie Romeo, deshalb ergänzen wir uns so toll! Kurz und bündig: wir wollen in              fünf Jahren der erste Ansprechpartner für Privatpraktiker in der Schweiz sein.